Meditation: Manifestieren durch Visualisierung

Visualsierung, Tagträumen: Oder wie auch immer man es nennen mag, wenn man sich seine Zukunft in realistischen Bildern vorstellt und geistig bis ins Detail beschreibt. Solche Visualisierungen können nachweislich helfen Ziele zu ereichen und Vorhaben umzusetzen.

Dabei geht es nicht nur um die Bilder die man vor seinem geistigen Auge erzeugt, sondern vor allem auch um die Gefühle und Sinneseindrücke die diese hervorrufen. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass diese Kombination sehr wirklungsvoll sein kann. Das menschliche Gehirn kann nämlich nicht unterscheiden zwischen solchen lebhaften Phantasien und der Realität.
So kann man quasi sein Unterbewusstsein austricksen und über einen längeren Zeitraum sogar “neu programmieren”.

Um die Ziele wirklich umzusetzen reicht es aber nicht nur zu meditieren. Man muss man aber ins Handeln kommen! Das fällt mit Hife solcher Meditationen aber leichter, denn sie erzeugen neue Gedanken und damit neue Gefühle! Gedanken erzeugen nämlich unsere Gefühle und wenn wir handeln lassen wir uns von diesen Gefühlen leiten. Wir tun das was wir unterbewusst für richtig halten.

Nimm Dir Zeit über Deine Zukunft nachzudenken! Wie stellst Du Dir Deine Zukunft vor? Was wünscht Du Dir für eine Zukunft?
Der wichtigste Faktor dabei ist die regelmäßige Wiederholung! Dein Gehirn liebt Wiederholung. Es nimmt das was immer wieder wiederholt wird als Realität an.
Am besten manifestiert man seine Ziele jeden Tag, zB mit einer geführten Meditation.
Versuchs einfach mal!

Kennst Du jemanden, der diese Meditation mal ausprobieren sollte?
Wie immer freue ich mich wenn du den Link teilst 🥰

Hinweise und Haftungsausschluss